• Werde Mitglied!
    Für nur 2,50 € im Monat.
    Info siehe Mitgliedschaft.

Dienstag, 14 Juli 2009 12:36

Über uns

Der Verein Mr. Trucker Soforthilfe e. V. wurde 1991 gegründet. Vordringliches Ziel des Vereins ist, Kindern in Not zu helfen.
Stand bisher die Förderung von zwei Waisenhäusern in Litauen im Vordergrund der Arbeit, so ist der Focus nunmehr auf
Kinderprojekte in der heimischen Region ausgerichtet (siehe auch "Projekte"). 2012 wurde der Verein in Mr. Trucker Kinderhilfe e. V.
umbenannt.

 

 

Erinnern Sie sich?


Wir schreiben das Jahr 1990. Im Ostblock findet ein großer Umbruch statt. Schlagworte sind Glasnost und Perestroika. Die Menschen - vor allem in Russland - leiden große Not. Da entschlossen sich Trucker unter Federführung des Dorstener Spediteurs Hans Delsing (Foto), Hilfstransporte nach Moskau und Rumänien zu organisieren. Diese erreichten mit vielen Tonnen Lebensmittel im Dezember 1990 ihre Ziele. Die Menschen waren glücklich und sehr dankbar.

Vereinsgründung


Im März 1991 wurde aus dem losen Zusammenschluss der Trucker und vieler Helfer der Verein „Mr. Trucker Soforthilfe“. Mehr als 100 Mitglieder zählte der Verein. Nun konnte die Arbeit in organisierten Strukturen fortgesetzt werden.

Waisenhaus in Viesvile, Litauen


Der großartige Erfolg war Ansporn, weiter zu helfen. Das nächste Projekt war die Unterstützung eines Waisenhauses in Litauen. Die Situation dort war destaströs, die Kinder schliefen auf dem Fußboden, die sanitären Anlagen waren unzumutbar. (Foto Waisenhaus). Die Trucker aus Dorsten sammelten Geld, veranstalteten den ersten Weihnachtsmarkt und fuhren fünf große Transporte mit allem, was gebraucht wurde, nach Litauen. Eine Mannschaft aus Handwerkern fuhr in den Osterferien 1992 nach Viesvile, um vor Ort zu arbeiten. Im Laufe der Jahre wurde eine neue Großküche eingebaut, ein weiteres großes Projekt war die unbedingt notwendige neue Heizung. Bis 2002 flossen rd. 400.000 € in Form von Geld- und Sachspenden sowie Arbeitsleistungen in dieses Projekt. Die mehr als 80 Kinder haben nun ein Zuhause, das den Namen verdient. Verdient haben ein Dankeschön alle, die sich in so großartiger und großzügiger Weise engagiert haben.

Waisenhaus „dane“ in Klaipeda, Litauen


Nachdem das Projekt „Viesvile“ abgeschlossen war, folgte die Unterstützung des Waisenhauses „dane“ im litauischen Klaipeda. (Foto) Obwohl die Situation im Jahr 2000 schon wesentlich besser war, gab es auch hier viel zu tun. Die Mr. Trucker Soforthilfe organisierte einen großen Hilfstransport und stellte finanzielle Mittel für die Renovierung des Waisenhauses zur Verfügung. Mehr als 100.000 € flossen nach Klaipeda. Aus diesen Mitteln wurden Küchen für die Wohngruppen angeschafft, aus einer alten Halle wurde eine schmucke Sporthalle, (Foto) und dank der Hilfe aus Dorsten konnte auch die Aula renoviert werden. Wenngleich die finanzielle Unterstützung aufgrund der sehr positiven Entwicklung im Waisenhaus deutlich reduziert wurde, so bleibt die Patenschaft weiterhin bestehen.

Gelesen 2985 mal Letzte Änderung am Sonntag, 26 Januar 2014 12:37